Service & Pflegehinweise

Neben den alltäglichen Teilreparaturen wie Batterieservice, Glas- und Bandersatz liegt unser Hauptaugenmerk auf dem Teilservice und der kompletten Revision.

Bei der ersten Diagnose wird eingestuft welchen zukünftigen Verlauf die Reparatur später einmal nehmen soll. Die Uhr wird dabei teildemontiert und auf Fehler, Beschädigungen und defekte Teile überprüft. Desweiteren wird ermittelt welchem Umfang die Reparatur entspricht. Auf dieser Basis wird sofern erwünscht dem Kunden ein Kostenvoranschlag erstellt. Zusätzlich wird der Einlieferungszustand der Uhr in mehreren Bildern festgehalten. Erst nach Freigabe des Kostenvoranschlages wird die Uhr weiter bearbeitet.

 

Arbeitsschritte einer Revision

Diagnose

Bei der ersten Diagnose wird eingestuft welchen zukünftigen Verlauf die Reparatur später einmal nehmen soll. Die Uhr wird dabei teildemontiert und auf Fehler, Beschädigungen und defekte Teile überprüft und wenn vom Kunden gewünscht ein Kostenvoranschlag erstellt.

Demontage

Im Zuge der Demontage wird das Werk ausgeschalt und das Gehäuse in seine Einzelteile zerlegt. Dabei werden sämtliche Dichtungen, sowie Gläser, Drücker und Tuben entfernt um später eine optimale Aufarbeitung zu gewährleisten. Bänder, ob Metall oder Leder, werden ebenfalls vom Gehäuse demontiert.

Aufarbeitung & Reinigung

Bei der Aufarbeitung und der Reinigung werden je nach Kundenwunsch die einzelnen Gehäuse- und Bandkomponenten nur gereinigt oder bestmöglich aufgearbeitet. Die Reinigung erfolgt in Ultraschallbädern und durch Heisswasserdampf. Da durch Politur und Aufarbeitung keinesfalls der Charakter der Uhr verändert werden sollte, bemühen sich unsere Polisseure und Goldschmiede möglichst materialschonend zu arbeiten. Je nach Beschädigung kann auch zusätzlich Material wieder aufgelasert werden.

Demontage & Reinigung des Uhrwerkes

Die eigentliche Revision des Uhrwerkes beinhaltet die komplette Zerlegung des Uhrwerkes in seine Einzelteile. Nach der Kontrolle aller Einzelteile und Einstellungen und gegebenenfalls dem Austausch defekter Komponenten wird das Uhrwerk in Einzelteilen gereinigt. Dies erfolgt in speziellen Reinigungsmaschinen, die über Ultraschallbäder und diverse Reinigungsflüssigkeiten verfügen.

Montage & Zusammenstellung des Uhrwerkes

Nach der Reinigung wird das saubere Uhrwerk wieder montiert, geölt und gefettet und justiert. Dabei wird die korrekte Zentrierung und Positionierung der Spiralfeder überprüft, sowie das Zusammenspiel aller Komponenten. Nach einem kurzen Einlaufen des nun aufgezogenen Uhrwerkes wird die erste Regulierung in mehreren Lagen vorgenommen. Anschliessend wird das fertige Werk nochmals kontrolliert bevor Zifferblatt und Zeiger montiert werden.

Einschalen

Mit dem Einschalen geht ebenfalls die Montage des Gehäuses einher. Tuben und Drücker werden verklebt und die Dichtungen ersetzt. Nach der Reinigung des Glases und der Kontrolle auf Staubfreiheit kann nun das Uhrwerk mitsamt Zeigern und Zifferblatt montiert werden. Vor dem Schliessen des Bodens wird erneut der Gang kontrolliert. Die Uhr wird geschlossen und es folgt die erste Prüfung der Wasserdichte. Anschliessend wird das Band montiert und die Uhr vom Uhrmacher ein letztes Mal visuell kontrolliert.

Qualitäts- & Umlaufkontrolle

Der letzte Schritt bevor Sie Ihre Uhr zurückerhalten ist unsere mehrtägige Qualitätskontrolle. Zu Beginn jedes Tages werden die neuen Uhren von zwei Uhrmachern in Augenschein genommen.

Es folgen die zweite Gangmessung, der 24h Test, sowie eine zweite Prüfung der Wasserdichtigkeit und die Kontrolle auf dem Umlaufgerät. Sollte ein Fehler auftreten geht die Uhr an den Uhrmacher zurück und muss anschliessend die Kontrolle von Anfang an erneut durchlaufen. Erst wenn eine Uhr den komplette Prüfzyklus fehlerfrei überstanden hat wird sie für den Kunden freigegeben.